Vögel beobachten im Parc Natural del Delta de l’Ebre

· Veröffentlicht ·


Das Ebrodelta ist eines der größten Feuchtgebiete Spaniens, bestehend aus unendlich vielen Reisfeldern, umgeben von Süß- und Salzwasserflächen. Rund 300 verschiedene heimische Vogelarten finden im Naturpark „Parc Natural del Delta de l’Ebre“ einen sicheren Brut- und Rastplatz, Zugvögeln einen perfekten Ort zum Überwintern. Das Naturschutzgebiet ist für alle frei zugänglich und hat viele moderne Beobachtungstürme, die barrierefrei gestaltet und damit auch für Rollstuhlfahrer zugänglich sind.

Ein Paradies für alle, die gern Vögel beobachten. Mit etwas Glück, kann man selbst Flamingos in freier Wildbahn beobachten.

Im Vorfeld nicht ganz so einfach war, die schönsten Stellen zum Fotografieren ausfindig zu machen, aber vielleicht hilft meine kleine Auflistung der Türme, die wir besucht haben.


Bassa de les Olles

Libelle beim Fressen
Libelle beim Fressen

Als erstes wollten wir unser Glück am „Bassa de les Olles“, nördlich des Ebros, versuchen. In der Nähe gibt es auch einen kleinen Parkplatz, nebst Restaurant und einem endlos erscheinenden feinen Sandstrand.

Der Weg zum „Bassa de les Olles“ ist gut ausgeschildert und war bei unserem Ausflug gesäumt mit unzähligen Libellen und massenhaft Moskitos. Am eigentlichen Aussichtsturm hatten wir leider kein Glück. Die Wasserfläche ist ziemlich weit entfernt und umwachsen mit dichten Gräsern und Schilf. Wir konnten zwar einige Vögel in ziemlich weiter Entfernung erkennen, jedoch nicht, welche es waren.


El Clot am El Poble Nou del Delta

Nördlich des Dörfchens „El Poble Nou del Delta“ befindet sich der See „El Clot“. Rund um den See gibt es vier verschiedene Stellen mit Vogelbeobachtungstürmen, die alle definitiv einen Besuch wert sind. Da sie etwas abseits der Hauptstraße liegen, waren wir an vielen Stellen sogar ganz allein.


Gruppe Flamingos beim Fliegen
Gruppe Flamingos beim Fliegen

Mirador Patraut

Am „Mirador Patraut“ hat man einen schönen Blick auf den See. Während sich die Wasservögel bei unserem Besuch eher rarmachten, hatten wir viel Freude den Schwalben beim Futterfangen zuzusehen. Eine Gruppe Flamingos flog für uns gut sichtbar ihre Runden über dem See, um sich dann irgendwo in einiger Entfernung zwischen Gräsern nieder zu lassen.


Mirador Casa de Fusta

Auch am „Mirador Casa de Fusta“ kann man sich über einen wirklich bezaubernden Blick auf die umgebende Wasserlandschaft freuen. Was die Flamingos betrifft, so hatten wir leider an diesem Aussichtspunkt kein Glück, aber dafür konnten wir zum Beispiel einige Reiher, Möwen und Braune Sichler beobachten. Ein Restaurant sorgt für das leibliche Wohl.


Aussichtsturm zum Vögel beobachten
Aussichtsturm zum Vögel beobachten

Mirador Pont del Traves

An der kleinen Brücke über den See „El Clot“ stehen die zwei Beobachtungstürme „Mirador Pont del Traves“, von denen man aus auf beide Seeseiten schauen kann. Mit etwas Geduld, kann man im dichten Gras viele verschiedene, große und kleine Vögel entdecken. Flamingos haben wir aber auch hier nicht gesehen, dafür umso mehr Moskitos.


Mirador l’Embut

Vögel fotografieren im Ebro Delta
Vögel fotografieren im Ebro Delta

Der Aussichtspunkt „Mirador l’Embut“ liegt etwas weiter vom See „El Clot“ entfernt, direkt an mehreren Wassergräben und kleinen Wasserbecken. Hier erschien mir die Vogelvielfalt am größten. Einige Sammelten Grashalme für ihr Nest, andere waren mit ihren Kindern unterwegs. Selbst zwei kleine Gruppen Flamingos erspähten wir auf dem See in der Ferne.

Abends fand ich es hier besonders idyllisch. Der Blick über die Landschaft und Scharen von Braunen Sichlern, Möwen und auch Flamingos, die Richtung Strand flogen war einmalig.


La Tancada und die südlichen Wasserflächen

Beobachtungsturm im Ebrodelta
Beobachtungsturm im Ebrodelta

Eine weitere größere Wasserfläche ist die „Llacuna de la Tancada“. Wir waren leider nur am „Mirador de la Tancada“, da ich die anderen Türme rund um den See erst nach unserer Abreise im Internet entdeckt hatte. Bei unserem Besuch sahen wir vor allem Wasservögel wie Reiher und Enten.

Flamingos im Ebro-Delta
Flamingos im Ebro-Delta

Südlich des Sees „La Tancada“ sind einige Salinen und Salzwasserbecken. Vom Aussichtsturm „Observatorio de La Tancada“ und der Straße „Carretera de les Salines al Poblenou del Delta“ sollte man schon fast garantiert zumindest einzelne Flamingos beim Essen antreffen.


Flamingos im Parc Natural del Delta de l'Ebre
Flamingos im Parc Natural del Delta de l’Ebre

Hier war für mich persönlich auch der beste Punkt zum Fotografieren, da man zum einen relativ nah an den Tieren ist und sich fast auf Augenhöhe begeben kann.


Mirador de La Punta de La Banya

Seeregenpfeifer
Seeregenpfeifer
Säbelschnäbler Mama mit Kücken
Säbelschnäbler Mama mit Kücken

Der vermutlich einsamste Aussichtsturm ist der „Mirador de La Punta de La Banya“, direkt an am Mittelmeer. Den „Punta de la Banya“ gelangt man über eine gut 6 km lange Sandbank gut mit dem Auto. Anschließend führt der Weg zu Fuß gut einen Kilometer direkt am Strand entlang.


Flamingos landen
Flamingos landen

Schon auf dem Weg kann man viele Vögel beobachten. Mir liefen zum Beispiel eine Säbelschnäbler Mama mit Ihrem Jungen und eine Gruppe Seeregenpfeifer vor die Kamera.

Auch am eigentlichen Beobachtungspunkt kann man sich über eine schöne Aussicht und viele verschiedene Vögel freuen. Zum Fotografieren ist er aber aufgrund seiner Entfernung zu den Vögeln und der Höhe weniger geeignet.


Vögel Fotografien im Ebro-Delta – Mein Fazit

Sonnenuntergang über den Salinen im Ebrodelta
Sonnenuntergang über den Salinen im Ebrodelta

Das Ebro-Delta  und der Naturpark sind auf alle Fälle einen Besuch wert. Man taucht ein in eine Welt aus Ruhe, saftig grüner Landschaft, endlosen Stränden und unendlich vielen verschiedensten Vögeln. An eigentlich jedem einzelnen Beobachtungsturm kann man die unterschiedlichsten Vogelarten in ihrem natürlichen Umfeld beobachten und mit ein wenig Geschick auch fotografieren.

Auf alle Fälle sollte man sich aber mit ausreichen Proviant eindecken und vor den massenhaft vorkommenden Mücken schützen.








Schreibe einen Kommentar